Inhaltsarbeit Online

 Die üblichen Gossenhauer und Pauschalaussagen
unter die Lupe genommen

Wir sollten nur danach trachten,
die Menschen zum Nachdenken anzuregen,
nicht,
sie zu überzeugen.
Georges Braque

Heinz J. Hafner – aus der Praxis für die Praxis

Erfahrung zeigt: Pauschale Antworten sind fehl am Platz!

Anschmiegen an die jeweilige Situation als Ansatz …

Nehmen Sie das Fischen als Orientierungshilfe:

An welcher Stelle, welchen Fisch mit welchem Köder.

Auch hier sind Pauschalaussagen nicht die Lösung!

-> 365 Ultimative Fangtipps : Mehr Bisse, mehr Fische, mehr Spaß!

Entscheidend:
Die Ausgangssituation in Sachen Etablierung, Wettbewerber
sowie die eigenen Ziele und Ressourcen:
Sie wiegen immer schwerer als jegliche Faustregel des Erfolgs!

Anzahl Beiträge optimal Inhaltsarbeit online
Anzahl Beiträge?

Wie viele Wörter pro Beitrag?

300 Wörter Tendenz stark steigend

Hier fordern die SEO Berater mehr und mehr.
Ein Beitrag unter 300 Wörter gilt heute als nicht mehr ausreichend.
Führende Größen sprechen sogar von Beiträgen mit 2.000 Wörtern um
bahnbrechenden SEO-Erfolg zu haben.

T3N: Textlänge der Top 10 Treffer

Dabei wird vergessen:
Das Ziel ist die Erreichung und Aktivierung der Leser

Es müssen also mehrere Hürden genommen werden:

  1. Als relevanter Treffer bei Google gefunden werden
  2. Den Leser mit ansprechender Aufmachung in Sachen Teaser-Bild & Text zu erreichen.
  3. Relevanten, unterhaltenden und nützlichen Inhalt bieten.

Wenn Ihr Beitrag so aufgebaut ist, dass

  • er die optimalen 2.000 Wörter für die Suchmaschine und
  • den zutiefst Interessierten bedient,
  • dabei ausreichend kompakt in den ersten 300 Wörtern ist,
  • vorab ansprechend zum Lesen einlädt und
  • zu jedem Zeitpunkt dem Leser die Chance gibt das
    eigene Angebot zu erkennen und aktiv zu werden.

DANN haben Sie optimale, aktivierende Online-Inhalte bereitgestellt!

lorbeeren anerkennung autoritaet experte profi profil
Lorbeeren: Ab wann?

Wie viele Beiträge
um relevant zu werden?

400 aufwärts um zur Autorität zu werden

Wow! Das ist doch mal ein „Abschrecker“

Wer soll das bis wann erreichen?
Ganz ehrlich ich kenne Internetangebote die schaffen es in einer Info-Niche mit wenigen Beiträgen

„goldwert“ zu sein und ich weiß von Portalen mit Hunderttausenden von Einträgen und sie sind keinen „Schilling“ wert!

Und jetzt?
Das was Ihr Leser sucht und braucht ist die Meßlatte!

Wenn er das auf Anhieb findet und als wertvoll erkennt
speichert er Ihr Angebot positiv ab.

Schaffen Sie es innerhalb weniger Wochen diesen Leser zwei bis dreimal positiv mit hervorragenden Inhalten zu überraschen
DANN haben Sie Relevanz und Autorität geschaffen!
Mit wieviel Material genau Sie das machen?
Finden Sie es selber heraus und seien Sie die wohltuende Ausnahme „da draußen“

zeit vorlauf vorlaufzeit dauer anlaufphase
Anlaufphase?

Welche Vorlaufzeit ist bei einer neuen Online-Präsenz einzurechnen?

4-5 Monate mindestens, bei wenig Einsatz ewig

Ich habe schon Glücksfälle erlebt, dass nach 2-3 Wochen die ersten Kontakte aktiviert wurden weil genau das gefunden wurde was benötigt war.

Durch permanente Verbesserung Ihres Inhalteangebots werden die Treffer in Bezug auf Anzahl und Qualität steigen.
Wenn Sie nach wenigen Monaten keine signifikate Verbesserung der Interessens-Situation erreicht haben,

d.h. Besucherzahl, Lesezugriffe sowie gewonnene Fans und Kunden sind nicht signifikant gestiegen

DANN: Unbedingt nachlegen in Sachen Energie und Strategie!

wiederholung periode erscheinungshäufigkeit
Erscheinungsperiode?

Wie oft sollte ein Beitrag erscheinen?

2-4 mal täglich

Nehmen wir doch mal diese aggressive Aussage und ziehen sie in beide Richtungen an die Extremgrenzen:

50 mal täglich ist viel besser als 2-4 mal täglich! D.h. haben Sie ausreichend Material und genügend soziale Plattformen zur Verfügung
so gibt es höchstens eine Obergrenze für den einzelnen Empfänger wieviele „Views“ er von Ihrem Angebot verträgt. Sonst kenne ich keine sinnvolle Obergrenze.

1 mal pro Woche neuer Inhalt ist besser als keiner!
Wenn Sie aus dem neuen und den bisherigen Inhalten zusammen einen pfiffigen Weg finden dies immer wieder neu auf allen Kanälen zu verpacken und zu versenden kann das durchaus auch seinen Reiz und sein Wirkung haben.

Denn: Wiederkehrendes wirkt, ob als visuelle Signale in Form von Logo und emotionalen Motiven sowie als Mantra, Motto oder Slogan. Bis hin zur Wahrnehmung des gleichen Themas, Headers in unterschiedlichen Kontexten.

Schaffen Sie Vertrauen und Bekanntheit wie auch immer Sie es genau realisieren

wortwahl titel anzahl woerter ueberschrift teaser text
Wortwahl im Titel

Wie viele Wörter hat ein guter Titel?

60-70 Zeichen, 2-5 Wörter

Lassen Sie Variationen auf sich wirken und streuen Sie die besten 2-3 Varianten auf verschiedenen Kanälen.
Über die Zeit werden Sie ein Gefühl dafür entwickeln was ankommt und was nicht.
Ganz wichtig: Was gestern noch funktioniert hat kann morgen schon nicht mehr state-of-the-art sein!
Hier ist immer ein Kompromiss zwischen SEO Wirkung und Leser Wirkung zu finden.
Manche Titel gehen bei den Menschen unter, andere im Sumpf der Suchmaschinen-Treffer

-> „Zur Anatomie des perfekten Beitrags“ (engl.)
blog.bufferapp.com – „perfect-blog-post-research-data“

Muss der Titel clever gewählt werden? Was ist clever?

JA!

Clever ist was ankommt!

Wie oben schon aufgezeigt ->A/B Tests und Varianten sind der einzige Weg zu nachhaltigen und professionellen Ergebnissen!

bebilderung mosaik qualitaet wichtiger als anzahl visuelle unterstuetzung
Bebilderung

Wieviele Bilder pro Beitrag?

So dass immer ein Bild mit auf der Bildschirmfläche dabei ist.
Bei kleinsten Mobilbildschirmen natürlich quasi unmöglich.

Es ist nachgewiesen, dass Beiträge ohne jegliche Bebilderung weit weniger Leser und noch weniger
Aktivierungspotential haben.

Welche Bebilderungsmenge Sie realisieren sollten Sie abhängig von der Verfügbarkeit von passendem Bildmaterial
und dem jeweiligen Bebilderungsbedarf für das Thema.
Punktgenaue visuelle Hinterlegung ist weit wichtiger als die pure Anzahl an verwendetem Bildmaterial.

Wieviele Links pro Beitrag?

Mind. ein interner und ein externer.

Im Idealfall ein paar mehr
die für den Leser wirklich hilfreich sind und zum Thema passen.

Nimmt man alle Möglichkeiten der sinnvollen Verlinkung im Rahmen eines Beitrags in Anspruch so können gut und gerne
auch 10-20 Links dabei herauskommen!
Bei fundierter und seriöser Inhaltsarbeit ergeben sich alleine durch die herangezogenen Quellen einige Verweise.

Zusätzlich hat jeder Text erklärungsbedürftigenetz links verbindungen knotenpunkte vernetzung Wörter.

Diese kann und sollte man mit einem Online-Wörterbuch-Link hinterlegen der die eigene Auffassung des Begriffes wiederspiegelt.

Will man jetzt noch auf eigene Inhalte mit Relevanz zum aktuellen Beitrag schaffen so bietet sich hier eine Liste zu Ende des Beitrags an mit Verweisen à la „könnte Sie auch interessieren“.

Weiters ist ein „About“ zu Autor und Angebot immer erlaubt und sinnvoll.

Wer jetzt noch Stellen im Beitrag findet an denen das eigene Angebot optimal dazu passt.

Der sollte auch hier noch SEHR DEZENT eine Weg zur Vernetzung und dem Hinweis finden.

Voilà: 10-20 ist kein Problem!

Was ist das absolute Minimum an Inhalten um nicht „abzusterben“?

verlassen sterbend leblos ausgestorben
Verlassen?

Ein Beitrag pro Woche.

Unter „wie oft“ habe ich es bereits angedeutet. Ab einer bestimmten Inaktivitätsperiode gilt ein Online-Angebot als „tot“!
Es verliert jegliches Besucherleben und trocknet aus. Egal wie lange es von Leben nur so strotzte!

VORSICHT: Verlieren Sie nicht alleine durch fehlende Hingabe, Ausdauer und Konstanz!

FAZIT

Es lebe Ihre Inhaltsarbeit! Hoch, hoch hoch!

Beherzigen Sie die obigen Ansätze und bleiben mit Herz und Seele dabei


Inspirationen, Quellen und interessante Adressen im Netz

Backlinko COM: „Search Engine Ranking“
backlinko com – „search-engine-ranking“

Blog Hubspot COM:
„SEO / Social Media Study:
The Anatomy of a Shareable, Linkable & Popular Post: A Study of Our Marketing Blog“
blog hubspot com – „marketing/seo-social-media-study“

Blog Buffer App COM: „Optimal length social media“
blog bufferapp.com – „optimal-length-social-media“

Blog Kissmetrics COM: „8 import ecommerce statistics“
blog kissmetrics com – „important-ecommerce-stats“

Blog Efpsa ORG: „How to write a good title for journal articles“
blog efpsa org – „2012/09/01/how-to-write-a-good-title-for-journal-articles“