Kommunikation für Kunden und Interessenten will gestaltet sein!
Geht es dabei nur um das gute alte Agenda-Setting?

Wenn Sie mich fragen: Ein klares Nein!

Je weniger klar die Zielpersonen-Definition und je weicher die Themenfestlegung
um so mehr wird Ihre Inhaltsarbeit zum Jonglieren mit dem Zufall!

Dabei ist der Faktor Interesse und pass-genaue Inhalte die ankommen nicht nur ein Aspekt um Aufmerksamkeit und echtes Interesse zu bekommen sondern einer der Kernerfolgspunkte wenn es darum geht Kaufentscheidungen positiv für das eigene Angebot zu beeinflussen.

Das ausschlaggebende Zünglein an der Waage des Erfolgs, besonders in Zeiten der heutigen Informations- und Reizüberflutung dürfte ein zeitgemäßes Angebot an Inhalten darstellen das sich an drei Kernpunkten orientieren sollte:

  • Nachhaltig Trends setzen und Innovationsthemen besetzen
  • Echte Kompetenzen & aufrichtige Werte übermitteln
  • Nutzenorientierte Aufbereitung der Themen

Relevante Inhalte agil anbieten,
Interesse wecken &
Kaufentscheidungen beeinflussen

Kaufentscheidung herbeiführen
Was? Kaufen? Jetzt?

Wie das gehen soll bei all der Unsicherheit und Schnelllebigkeit?

Hier kommt das Wort zielorientiert als Herausforderung ins Spiel und das Thema daten-getriebene Analyse als Lösungsansatz.

Wer heute glaubt mit methodischem Agenda Setting aus der guten alten Zeit der Marketing- und PR-Ausbildung zu punkten der dürfte eine herbe Enttäuschung einfahren nachdem er oder sie bereits Unmengen an Zeit, Geld und sonstige Ressourcen in den Sand gesetzt hat!

Warum?

Weil das heute nicht mehr bewältigbar ist. Und wenn es das wäre trotzdem ein Großteil der Trendthemen gar nicht oder nur zu unscharf getroffen werden würden.

Wieso ich da so überzeugt bin?

Ganz einfach:
Weil es heute Suchmaschinentechnologien und Information-Retrieval-Systeme gibt gnadenlos aussieben auf Basis von Inhaltsgewichtungen und Korrelationsbeziehungen im quasi Echtzeit-Verfahren.

DAS bestätigen nämlich die täglichen Monitoring Ergebnisse unserer Content-Analysen und SEO-Stream-Auswertungen!

Was das bedeutet?

Das bedeutet in einfachen Worten, dass der heutige Hype von Content Creation durch SEO-Texter und Online-Marketing-Arbeit auf Basis veralteter Agenda-Setting-Prozessen kombiniert mit vergangenheitsorientierten Auswertungen des damit generierten Traffiks kaum eine Chance hat gegen proaktive, datengetriebene Analysen in Echtzeit.

Egal wie diszipliniert, kunden- und zielorientiert und qualitätsgesichert die Content Manager dieser Welt auch versuchen die Herausforderung mit rein manuellen Maßnahmen zu bewältigen.

ES WIRD NICHT GELINGEN!

Gerede Geschwätz Content Marketing Profis
Geschwätz!

Das ganze Gerede um Verständnis für Content Marketing; Beherrschung des Konzeptionsprozesses; Definition der Buyer Persona; Thema versus Content; crossmedial und omnichannel; Customer Journey
und und und – ich kann es nicht mehr hören!

Der Input-zu-Output Faktor wird – egal wie perfektionistisch sie die Themen angehen – unvorstellbar schlecht ausfallen!
Zumindest was den Produktions- und Promotion-Aufwand im Vergleich zu den eingefahrenen Ergebnissen ergibt werden Sie schockiert und gefrustet sein!

Nicht nur die externen Online-Werbe- und Platzierungsmaßnahmen der Inhalte sondern auch der Auswahl- und Herstellungsaufwand für die Inhalte steht in keinem Verhältnis zu der marginalen Treffer- & Leserquote bei der Ergebnismessung.

Von dem fast schon „Don Quichote-artigen Windmühleneffekt“ bei der Suchmaschinen-Trefferarbeit dabei noch gar nicht gesprochen!

Anspruch und „guten Willen“ unterstelle ich jedem Profi der das Thema Content Marketing umsetzt allemal.

Doch gute Themen-Ratschläge, Auswahl und Aufbereitung der Artikel kombiniert mit ausgereifter Texter-Professionalität auf rein menschlicher Handarbeits-Basis führt nicht zum erwünschten Ziel!

Das ganze Gerede von wegen „Das Internet verändert Informations- und Entscheidungsprozesse“,
„Kennen Sie das Such- und Rechercheverhalten Ihrer Kunden?“ oder die Diskussion ob Content Marketing als grundlegend neuer Ansatz des Marketings auch gebührend die ethischen Komponenten ihres Geschäftes abdecken – bla bla bla

Wer ein klares Verständnis für den heutigen Informationsoverkill, die rasende Trendentwicklung und den Aufwand zur Erreichung von Online Positionen hat der weiß wovon ich spreche.

Relevant Relevanz wichtig aussagekräftig bedeutungsvoll Content Inhalt
relevant?

Gestern waren die Texte und Inhalte noch gut genug für einen der ersten Plätze auf Google und wurden gerne gelesen.

Heute schon purzeln diese in die Unsichtbarkeit und verschwinden von der Bildfläche. Soll heißen: Keine Suchtreffer mehr und auch keine Leser mehr die es über das Titelbild und den Teaser-Text hinaus schaffen.

DAS ist doch das riesen Problem:
Relevanz & Aufmerksamkeit

Egal welch‘ gute Kommunikationsexperten sie glauben zu haben. Die Welt der Online-Inhalte tickt heute anders als noch vor wenigen Monaten.

Der „kluge Kopf“ nutzt automatische Monitoring- und Analyse-Werkzeuge und verschafft sich nicht nur Zeitvorteile sondern echten Vorsprung bei „heißen“ Themen und den zugehörigen Schlüsselbegriffen und Suchanfragen.

Die Ziele dahinter kurz und knapp?

  • Pain Points finden und mit attraktivem Angebot bedienen
  • Recherche und Auswahlaufwände auf ein Minimum reduzieren
  • Inhaltsgrundstock für dauerhaften Erfolg erreichen

Wie?

Relativ simpel für den Anwender, mächtig komplex im Hintergrund!

Um bei diesem Handwerk auf echte Substanz und nachhaltige Auswahlen zu kommen ist mehr als Klarheit und Fleiß gefragt! Es muss umfassende Theorie bewältigt werden und praxisrelevant in umsetzungsstarke Werkzeuge gegossen werden.

Erst dann kann ein semi-automatischer Prozess gelebt werden der Schicht für Schicht die Inhalts-Schätze für die eigenen Schlüsselthemen hebt.

Ein konkretes Beispiel? Gerne!

Stellen Sie sich vor Sie müssten noch heute die 10 relevantesten Beiträge zu Ihrem Spezialthema auswählen, schreiben und online bekanntmachen.

Wie würden Sie das anstellen?

Herzlich Willkommen im Club der ratlosen Content Manager mit Hang zur intuitiven Entscheidung!

Und genau hier hat mein Team von Technikern und Marketing-Partnern ein Modell und ein System entwickelt das es in sich hat:

Wir nennen es digitale Positionierung auf Basis daten-getriebener Erfolgsfeld-Analyse.

Zuerst wird auf Basis einer Ist-Analyse der bestehende Inhaltswald des Mandanten durchforstet und daraus eine Wolke an zentralen Begriffen herausgeschält.

ratlose Content Manager planlos keine Ahnung völlig überfordert mit der Situation
Alles klar? Nichts klar?

Nach dem ersten Realitäts-Schock in Sachen Ungerichtetheit und oft erkennbarer Unschärfe in Sachen Inhaltsarbeit kann man hier schnell korrigierend eingreifen und mit wenigen Schlüsselfragen und der Auswahl aus sinnvollen Vorschlägen die Kernthemen und Schlüsselbegriffe identifizieren und für die folgende Detailanalyse auf Basis von Echtzeitdaten aus dem Netz „die Wolke“ neu ausrichten.

Dann wird mit Hilfe umfassender, analytischer Werkzeuge eine Gewichtung und Relevanzmessung in Sachen Themenauswahl vorgenommen.

Diese führt zu einer sehr fokussierten Ausrichtung unter Minimierung der Inhaltsarbeit auf das Wesentliche.

Der nun beginnende iterative Prozess bei der Auswahl, Gestaltung und Produktion stärkt und verfeinert sukzessive die Zentrierung und Ausrichtung im eigenen Erfolgsfeld.

Das alles basiert nicht auf so theoretischen Ansätzen aus der Agenda-Setting-Forschung sondern basiert auf praxisrelevanten Wirkungsmessungen in Bezug auf Suchhäufigkeiten, Entwicklungstrends und Themenstärkung.

Das heißt mit jeder Runde kumulieren sich die Ergebnisse und es kristallisieren sich zwei Kernerfolge heraus:

  • Entwicklung von Evergreen-Beiträgen
    d.h. 1 Beitrag entwickelt sich mehr und mehr zum Dauermagneten für Suchtreffer und Leserschaft
  • Erkennung & Nutzung von Trend-Beiträgen
    d.h. bisher unerkannte Themengebiete werden erobert und besetzt noch bevor andere diese Themen und Schlüsselbegriffe abdecken

Das Ergebnis?

Treffer treffsicher zielgenau positioniert
zielgenau!

Ihre Inhaltsarbeit resultiert in massiv und kontinuierlich steigender Trefferzahl in genau den Bereichen die für Ihre Interessenten dem von Ihnen besetzten Erfolgsfeld von Bedeutung sind
UND

Mit dem geringstmöglichen Aufwand an Inhaltsarbeit erreichen Sie genau die Interessenten mit Dauerbrenner-Themen und Trend-Artikeln und steigern nicht nur die Reputation sondern fördern die Kaufentscheidung langfristig und dauerhaft.

Erst durch die Umsetzung einer zielorientierten Inhaltsarbeit, also Content Marketing auf fundierter Datenbasis, wird es Ihnen möglich mit geringstem Aufwand dauerhaft zur Internet Authorität zu werden und damit in den Mittelpunkt des Interesses ihrer Clientel zu wandern!

Interessiert?

Dann sollten Sie mich, als Experten und Umsetzungsprofi, kontaktieren:

Heinz J. Hafner
INFOBÜRO Hafner
Ihr Lösungspartner für zielorientiertes Content Marketing

Ich nenne das Digitale Positionierung und setze dabei auf eine semi-automatische Methodik
die ich für meine Mandate zu einem praxiserprobten Standardprozess perfektioniert habe.

Wer mit mir, auf Basis der gebotenen Lösung, arbeitet erhält ein sensationelles Input/Output-Verhältnis und erreicht unverschämte Ziele!

Sie erreichen mich jeden Werktag (auch samstags) von 6-8 Uhr direkt unter +49 178 29 50 40 2.
Ich freue mich auf interessanten Austausch zum Thema …

Heinz J. Hafner


Inspirationen, Quellen und interessante Adressen im Netz

Content-Strategien für mehr Traffic im E-Commerce
Ein Beitrag von Florian Beischall
drweb.de/magazin 69587

Issue Management und Agenda Setting im Content Marketing
Ein Beitrag von Dr. Claudia Hilker(->Beraterprofil PDF)
blog.hilker-consulting.de issue-management…

Erfolgreiches Agenda Setting in Social Media
Ein Beitrag von Anika Geisel aus dem Jahr 2012
pr-blogger.de/2012/11/22