Koopeerative Wirtschaftsweise in der Post-Moderne.

Deckung mit der Share & Collaboration der digitalen Welt oder eben nicht?

Aktuelle Kurzmeldung: Der Erfolgsbericht „COOPS 2016“ ist seit Montag den 17.10. für Vorbesteller und aktive Mitglieder des Kooperationsnetzwerkes in verschiedenen Varianten erschienen.

Eckdaten zum Thema und dem beziehbaren Report:

  • mehr als 2.000 internationale Teilnehmer und Hunderte von Experten der bestehenden und etablierten, kooperativen Wirtschaftseinheiten aber auch aktuell entstehende Initiativen und sich bildende neuen Gesellschaftsstrukturen waren vertreten. Im Besonderen die Schnittstelle der klassischen Wirtschaft und Forschung dürfte für viele am Thema interessierte von besonderem Wert sein. So wurden Größen wie Jeremy Rifkin oder Joseph E. Stiglitz gehört aber auch andere herausragende Forscher und Vordenker weltweit.
  • Die kooperativen Wirtschaftstreibenden repräsentieren dabei, Stand heute, in etwa 1 Milliarde Menschen als direkt Beteiligte in Form von Inhaberschaften, Mitgliedschaften und dem klassishen Kundenverhältnis. Aktuelle Studien und Erhebungen belegen dabei den eklatanten Anteil an heutigen Wertschöpfungsketten und den zugehörigen Anteilen am Weltmarkt.
  •  Werte, Vorstellungen & Vernetzungsgrad der einzelnen Kooperativen sind zwar nicht in völliger Deckung dürften jedoch für übliche Verhältnisse in Bezug auf andere Sozial- und Wirtschaftseinrichtungen eine einzigartige Stellung einnehmen.
  • Das Spannungsfeld zweier Welten:
    • Würdige, eingesessenen Einrichtungen mit langer Tradition, eindeutiger, konstitutiver Reglementierung und den dahinter stehenden klaren Prinzipien
    • Die neue, bunte und im Hypermodus befindliche Welt des Sharing und Collaboration
  • Zwei Seiten ein und der selben Medaille?
    In einem eklatanten Kommunikationsvakuum einerseits und der vagen Vorstellung und Hoffnung auf Chancen der Kräftevereinigung basierend auf ähnlichen Werten, Prinzipien und Zielen kommt es zu Berührungsängsten nicht unähnlich der Anlaufphase bei Megafusionen von Konzernen.

Wer als Wirtschaftstreibender oder als tragendes und entscheidendes Mitglied gesellschaftlicher Einrichtungen sich einlesen, vorbereiten und rüsten will für die bereits geschehende Transformation von Gesellschaft und unsere Art zu Wirtschaften kommt um diesen Bericht nicht herum!

Hier zur Infoseite des Erfolgsfeld-Reports „COOP 2016“ …